Wenn sich die Blätter langsam bunter färben und die Morgen immer nebliger werden, ist  nicht nur der Herbst gekommen, sondern auch eine Zeit voller Mystik. Als Krönung dieser Stimmung feiern viele Menschen am 31. Oktober neben dem Reformationstag auch Halloween. Wollen Sie dieses Jahr ebenfalls einmal eine schaurig-gute Feier ausrichten? Dann darf natürlich das richtig Essen dafür nicht fehlen. Unser Tipp: Halloween Muffins. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die kleinen Kuchen: Welches Grundrezept z.B. passt, wie Sie sie dekorieren und welche konkreten Rezepte Sie einmal ausprobieren können. Lesen Sie mehr!

Warum passen gerade Muffins gut zu Ihrer Halloween-Party?

Bei der Planung eines Festes, egal ob es gruselig werden soll oder nicht, sollten Sie sich natürlich Gedanken über das Essen machen, das Sie anbieten möchten. Dabei ist eine Mischung aus herzhaften, aber auch süßen Optionen immer eine gute Idee. Denn schließlich sind die Geschmäcker verschieden und nicht alle möchten salzige oder vielleicht scharfe Snacks naschen.

Und je nachdem wie lange Ihre Party gehen wird und vielleicht gegen Mitternacht alle noch einmal die berühmt-berüchtigte Kaffeepause einlegen, um weiterzufeiern, sind süße Backwaren ideal. Hier kommen bei einer schaurig guten Fete gerade Halloween-Muffins besonders gut an. Diese können Sie passend zum Motto dekorieren und sich richtig kreativ ausleben.

Ein weiterer Vorteil ist die leichte Handhabe mit Muffins. Das kommt Ihnen nicht nur für Kinderfeiern, sondern auch bei Partys für Große zugute. Hier können Sie ganz leicht die benötigte Anzahl abschätzen, wenn Sie wissen, wie viele Gäste kommen. Außerdem benötigen Sie kein Geschirr oder Besteck für die kleinen Backwaren, da sie ein wunderbares  Finger-Food darstellen. Und gerade bei Halloween Partys, wo vielleicht noch Spiele gespielt werden oder zu Michael Jacksons “Thriller” getanzt wird, ist ein solches Gebäck schnell vernascht und super praktisch.

Das Grundrezept für leckere Halloween Muffins

Vielleicht denken Sie bei Halloween Muffins zunächst an komplizierte Rezepte, die nach außergewöhnlichen Zutaten verlangen, doch wir möchten Sie beruhigen: Wenn Sie möchten, können Sie ganz einfach Ihr liebstes Rezept nehmen und dann einfach nur die Dekorationen an den gruseligen Anlass anpassen. Aber neben den bekannten Schoko- und Vanillegrundrezepten gibt es außerdem die Möglichkeit, den herbstlichen Geschmack mit einzubinden.

Kürbis und Co.

Auch wenn man hierzulande eventuell bei Kürbis erst einmal an herzhafte Gerichte denkt, haben z.B. die Amerikaner schon lange erkannt, dass Kürbis genauso in süßen Backwaren verarbeitet werden kann. Dafür lässt sich ganz einfach Kürbispüree im Supermarkt kaufen. Oder aber Sie stellen selbst das leckere Kürbismus her.

Sollte das Ihnen zu viel Aufwand sein, passen ebenso Nüsse zu einem herbstlichen Feeling. Mit ihrem herben Geschmack können sie wunderbar mit Schokolade kombiniert werden und verleihen den Halloween Muffins zudem noch eine interessante Textur. Sie sehen: Auch beim Grundrezept ist es möglich, einige Neuerungen einzubauen, die zum gespenstigsten Tag des Jahres noch mehr beitragen.

Arbeiten Sie mit Lebensmittelfarbe

Wenn Sie an den 31. Oktober mit all dem Spuk und Grusel denken, werden Ihnen wahrscheinlich ganz bestimmte Farben einfallen. Schwarz für die Nacht oder auch Fledermäuse, Orange für Kürbisse und bunte Blätter, Weiß für Gespenster und Mumien, Rot für Blut und vielleicht sogar grün für Frankensteins oder andere Monster.

Warum also nicht bereits beim Grundrezept Ihrer Halloween Muffins mit der Gestaltung beginnen und den Teig einfärben? So ist der erste Bissen ein echter Überraschungseffekt. Dabei können Sie übrigens die verschiedensten Formen von Lebensmittelfarbe nehmen. Darunter fallen unter anderem:

  • Pulver
  • Gel
  • Paste
  • flüssige Farbe

Schaurige Dekorationen

Nachdem wir Ihnen schon Tipps gegeben haben, wie die Basis Ihres Halloween Muffins aussehen kann, kommen wir nun zum kreativen Teil. Schließlich werden diese kleinen Küchlein erst so wirklich schaurig lecker, wenn Sie sie auch entsprechend dekoriert haben. Wissen Sie zunächst vielleicht nicht, womit Sie beginnen sollen? Dann haben wir hier ein paar Ideen zusammengetragen.

Beliebte Spinnenmuffins

Für viele vielleicht schon im Alltag furchteinflößend gehören Spinnen auf jeden Fall ebenfalls zum Gruselfest schlechthin. Warum also nicht Ihre Halloween Muffins aussehen lassen wie kleine oder auch große haarige Insekten mit acht Beinen? So haben Sie fast die Illusion, dass etwas über Ihr Buffet krabbelt und nur darauf wartet, verspeist zu werden.

Vor der Umsetzung dieser Idee müssen Sie sich übrigens nicht gruseln. Das Ganze geht kinderleicht und braucht kein großes Geschick. Denn für den haarigen Körper lassen sich wunderbar braune und schwarze Streusel benutzen. Wenn Sie im Backen bereits etwas erfahrener sind, können Sie auch ein Frosting anrühren und dieses mit einer sogenannten Grastülle und einem Spritzbeutel auftragen. So kreieren Sie eine richtige Fellstruktur. Und auch die Beine lassen sich beispielsweise mit Lakritzschlangen einfach nachahmen. Nun noch Zuckeraugen oder Schokolinsen als Augen darauf und schon sind die Spinnenmuffins fertig.

Auf einem Holzuntergrund liegen verschiedene Halloween-Kekse

Foto: © Monstera, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pexels.com

Halloween Muffins mit Hexenhüten

Sollten Ihnen die Spinnen vielleicht etwas zu gruselig sein, sind harmlose Hexenhüte eine gute Möglichkeit, um Ihre Halloween Muffins zu dekorieren. Schließlich gehören Hexen und Zauberer auf jeden Fall auch zu dieser mystischen Stimmung, die den 31. Oktober so besonders machen. Und zusätzlich sind Magier noch eines der beliebtesten Kostüme, die Groß und Klein an diesem Feiertag tragen.

Auch hier benötigen Sie gar nicht so viel Material, um ein schaurig schönes Ergebnis zu bekommen. Es helfen schon kleine, ausgedruckte Hexenhüte, die Sie ausschneiden und mithilfe eines Zahnstochers als Mini-Cake-Topper in den Muffin stecken. Soll es jedoch eher etwas Essbares sein, gibt es zum Beispiel eingefärbte Eiswaffeln. Auch Nougattüten haben die perfekte Form. Diese können Sie mit ein wenig Frosting auf dem Gebäck befestigen und sogar noch mit farblich passender Zuckermasse dekorieren.

Sollte Ihnen das nicht zu aufwendig sein, ist es auch möglich, die Hüte komplett aus Fondant zu formen. Oder Sie backen vorher kleine Plätzchen, die in Hutform ausgestochen worden sind. Die können Sie dann ebenfalls mit Zuckerguss glasieren bzw. verzieren und dann ins Frosting stecken. So oder so – die Hexen-Muffins sind garantiert ein toller Hingucker!

Auf einem kleinen Holzbrett stehen drei unterschiedlich dekorierte Halloween-Muffins.

Foto: © Monstera, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pexels.com

Geister, die zum Gruseln sind

Apropos Fondant: Eine besonders einfache Möglichkeit, um Ihre Halloween Muffins zu richtigen Hinguckern zu machen, ist es, sie als Geister zu dekorieren. Diese Variante lässt sich zum Beispiel auch wunderbar mit Kindern realisieren, da die Prozedur nicht allzu kompliziert ist. Dafür benötigen Sie nur Marshmallows, weißes Fondant und dunkel Schokolade.

Ein wenig geschmolzene Schokolade dient als Kleber zwischen Muffin und Marshmallow. Während diese trocknet, können Sie kleine Kreise aus dem Fondant ausstechen. Nehmen Sie dafür zum Beispiel ein Plätzchenausstecher oder aber auch ein Trinkglas. Diese legen Sie dann vorsichtig über den aufrecht stehenden Marshmallow und drapieren ihn so, dass mit dem Fondant ein Art Faltenwurf entsteht. Mit dem Rest der flüssigen Schokolade und einem Zahnstocher oder einer Gabel lassen sich nun noch die Gesichter aufmalen.

Halloween Muffins – zwei Rezepte zum Ausprobieren

Sollten Sie noch nie Halloween Muffins gebacken haben und Sie fühlen sich noch nicht ganz so firm, was die Dekoration angeht, haben wir für Sie zwei Rezepte herausgesucht, die leicht nachzumachen sind. Wählen Sie also zwischen einfachen Spinnennetz oder veganen Monster Muffins und bringen Ihrem Party-Buffet damit das Gruseln bei.

Einfache Spinnennetz Muffins

Für diese Muffins benötigen Sie nicht viele Hilfsmittel und erzielen trotzdem ein schauriges Ergebnis, das noch dazu köstlich schmeckt.

Zutaten (für 9 große Muffins):

Muffins

  • 125 g Mehl (z.B. Dinkel Typ 630)
  • 25 g Kakaopulver
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 150 g weiche Butter
  • 1 großes Ei
  • 8 EL Milch

Frischkäse-Frosting

  • 50 g Frischkäse
  • 25 g weiche Butter
  • 125 g Puderzucker
  • ½ TL Vanilleextrakt

Schokoladenglasur

  • 25 g Puderzucker
  • 1 EL Kakaopulver

Zubereitung:

  1. Heizen Sie Ihren Ofen auf 180 °C vor und stellen Sie 9 Muffinformen bereit. Hier können Sie gern Silikon- oder auch Papierförmchen verwenden. Ein Muffinblech macht sich ebenfalls gut. Achten Sie hier nur darauf, es vorher gründlich einzufetten, damit sich alles gut lösen kann.
  2. Sieben Sie das Mehl, den Kakao und das Backpulver in eine große Schüssel.
  3. Fügen Sie nun die Butter und den Zucker hinzu und verrühren alles so lange, bis es gut verbunden ist.
  4. Anschließend fügen Sie das Ei und die Milch hinzu und rühren weiterhin, bis alles eine homogene Masse ergibt.
  5. Füllen Sie nun den Teig in die Förmchen und backen Sie ihn für 20 bis 25 Minuten.
  6. Während die Halloween Muffins abkühlen, verrühren Sie in einer neuen Schüssel den Frischkäse und die Butter miteinander.
  7. Nun kommen noch der Puderzucker und der Vanilleextrakt dazu.
  8. Nehmen Sie jetzt einen Löffel, einen Teigspachtel oder auch einen Spritzbeutel mit flacher Tülle und streichen Sie die obere Hälfte des Muffins mit dem Frosting ein.
  9. Für die Schokoglasur müssen Sie in einer dritten Schüssel nur den Puderzucker und das Kakaopulver vermischen und mit zwei EL Wasser zu einer Glasur verrühren.
  10. Nun füllen Sie die Glasur in einen Spritzbeutel mit einer ganz feinen Tülle. Kreieren Sie damit drei konzentrische Kreise auf den Muffin und nutzen Sie anschließend einen Zahnstocher, um Linien von Innen nach Außen zu ziehen, damit ein Spinnennetz entsteht.
  11. Lassen Sie die fertigen Spinnennetz Muffins für zirka 20 Minuten stehen, damit die Glasur und das Frosting härten kann.

Zusammen mit ein paar Dekospinnen, die Sie auf Ihrem Buffet verstreuen können, und eventuell noch künstlichen Spinnennetze, die Sie vorher gekauft haben, wird Ihre Tafel besonders gruselig.

Vegane Monster Muffins

Egal ob Frankensteins Monster oder aber auch nur andere kleine Gruselgestalten: Diese veganen Halloween Muffins machen eine gute Figur auf jeder Party.

Zutaten (für 12 Muffins):

Muffins

  • 240 ml Pflanzendrink
  • 1 TL Apfelessig
  • 110 g Mehl (z.B. Dinkelmehl Typ 630)
  • 40 g Kakao
  • 1 EL Natron
  • ½ EL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 170 g Rohrohrzucker
  • 120 g Pflanzenöl
  • 1 TL Vanilleextrakt

Frosting

  • 225 g Margarine
  • 330 g Puderzucker
  • 2 EL Pflanzendrink
  • 1 TL Vanilleextrakt

Dekoration

  • schwarzer Lebensmittelfarbenstift (Gel)
  • grüne Lebensmittelfarbe (flüssig)
  • schwarze Streusel
  • 12 Zuckeraugen
  • 12 kleine Schokoladennips (rund)

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Ofen auf 175 °C vor.
  2. Mischen Sie nun in einer Schüssel den Pflanzendrink und den Apfelessig aus dem Muffinrezept zusammen und stellen Sie es anschließend für 10 Minuten zur Seite.
  3. Mixen Sie nun fast alle trockenen Zutaten (Mehl, Kakao, Natron, Backpulver und Salz) in einer weiteren Schüssel.
  4. In eine dritten Schüssel kommen das Pflanzenöl, der Zucker und der Vanilleextrakt. Rühren Sie, bis alles gut vermischt ist, und geben Sie dann den Pflanzendrink mit dem Apfelessig hinzu.
  5. Nachdem alles verrührt ist, kommen die trockenen Zutaten dazu. Rühren Sie jetzt erneut, bis alles zu einer homogenen Masse wird.
  6. Teilen Sie den Teig auf die Muffinformen auf und backen Sie sie für zirka 20 Minuten.
  7. Während die Halloween Muffins abkühlen, geht es weiter mit dem Frosting. Hier mixen Sie die Margarine so lange, bis sie cremig wird.
  8. Mischen Sie langsam den Puderzucker in Etappen unter (immer zirka 50 g).
  9. Rühren Sie auch den Pflanzendrink esslöffelweise unter. Nun geben Sie nur noch den Vanilleextrakt hinzu.
  10. Färben Sie das Frostings mit der grünen Lebensmittelfarbe ein, bis Sie die Intensität erreicht haben, die Ihnen gefällt.
  11.  Bestreichen Sie den Muffin mit dem Frosting und kreieren Sie damit eine möglichst gerade Fläche, damit Sie den oberen Teil danach in die schwarzen Streusel dippen können.
  12. Nun fixieren Sie nur noch die Augen und die Schokonips in dem Frosting. Malen Sie mit dem Lebensmittelfarbenstift noch eine kleine Narbe mit einer Linie und zwei weiteren, die die gerade durchkreuzen.

Voilà! Sie haben kleine Monster Muffins kreiert, die sicher allen schmecken. Und falls Sie noch mehr Inspirationen benötigen, dann schauen Sie doch mal in unserem Beitrag zu Halloween backen vorbei. Dort warten noch weitere Rezepte auf Sie!

Weiterführende Links
www.keepingthepeas.com/vegan-halloween-cupcakes/
www.bbc.co.uk/…/chocolatecobwebcupca_93842
www.lecker.de/halloween-muffins-suesse-rezepte-zum-gruseln-75284.html
www.gofeminin.de/…/halloween-cupcakes-s4005115.html