Seit einigen Jahren sieht man sie am 31. Oktober immer öfter: kleine Gespenster und Monster. Sie ziehen von Haus zu Haus und bitten um Süßes, sonst gibt’s Saures. Aber auch Erwachsene verfallen immer mehr dem Charme des schaurig-schönen Gruselfestes. Was Sie zu Halloween backen können und was Sie noch dazu wissen sollten, verraten wir Ihnen jetzt!

Halloween – gruselig neumodischer Trend oder Fest mit Tradition?

Viele denken, dass Halloween einfach nur ein weiterer Trend aus den USA ist, dem wir Europäer hinterherlaufen. Tatsächlich hat dieser Tag aber seine Wurzeln in unserer Kultur. Schon zur Zeit der Kelten und Heiden gab es verschiedene Festlichkeiten, die sich mit den Toten und Geistern beschäftigt haben. Diese Anlässe wurden von der christlichen Kirche übernommen und adaptiert.

Früher glaubte man, dass mit dem Sommerende und dem Einfahren der Ernte sowie des Viehs auch die Heimkehr der Seelen von Verstorbenen zu erwarten sei. Darum zündete man Feuer auf Hügeln an und verkleidete sich teilweise auch. So sollten böse Geister abgeschreckt werden. In der Neuzeit dann gedachte man am All Hallow’s Eve, insbesondere in katholisch geprägten Gegenden, den Verstorbenen.

Dieser Brauch wurde von irischen Auswanderern mit nach Nordamerika gebracht, wo er auch vielen anderen Menschen gut gefiel. So verwurzelte sich der 31. Oktober als Halloween in der dortigen Kultur. In den 1990er Jahren schließlich kam der Anlass wieder zurück in seine alte Heimat nach Europa. Und mit ihm auch die verschiedenen kleinen Traditionen, wie das Verkleiden und das Umherziehen der Kinder, um nach Süßigkeiten zu fragen. Besser man hat dann etwas zur Hand, um die hungrigen kleinen Gespenster zu füttern, ansonsten könnte einem ein Streich gespielt werden…

Leckeres zu Halloween backen – so wird’s gruselig

In den modernen Feierlichkeiten rund um Halloween steht das angenehme Gruseln im Zentrum. Symbole wie Geister, Hexen, schwarze Katzen, Blut und Knochen, Zombies, Gräber, Vampire usw. erwarten einen an jeder Ecke. Groß wie Klein liebt dieses leicht Schauerliche an jenem speziellen Abend. Gemeinsam zieht man dann fröhlich um die Häuser und bittet um Süßes, sonst gibt’s Saures.

Um diese besondere Stimmung noch besser genießen zu können, feiern viele aber auch gemeinschaftlich. Ob nun mit der Schulklasse bzw. Kindergartengruppe oder auch mit Freunden bei einer Erwachsenen-Party – damit hier die richtige Atmosphäre entsteht, braucht es neben Deko auch das passende Buffet. Wir haben darum drei furchtbar leckere Ideen für Sie, was Sie zu Halloween backen können.

Perfekt zum Verschenken: Knusprige Halloween-Hexenfinger

Wenn bei Ihnen an der Haustür die kleinen gruseligen Gestalten klingeln, wollen Sie gern etwas Standesgemäßes schenken? Dann sind unsere knusprigen Hexenfinger aus Mürbeteig perfekt. Unser Rezept reicht für ca. 40 knöcherne und furchtbar leckere Kekse.

Zutaten:

  • 120 g weiche Butter oder Pflanzenmargarine
  • 120 g Rohrohrzucker
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 250 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • 40 Stück Mandeln (ohne Haut)
  • rote Lebensmittelfarbe oder Rote-Bete-Saft

Zubereitung:

  1. Schlagen Sie die weiche Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel schaumig. Rühren Sie danach erst das Ei, dann das Mehl unter. Wichtig ist, dass hier keine kalte Butter verwendet wird, auch wenn diese typisch für Mürbeteig ist. Den Teig dann abdecken und 30 Minuten kalt stellen.
  2. Geben Sie einige Tropfen der Lebensmittelfarbe oder des Rote-Beete-Saftes in einen Gefrierbeutel und fügen dann die Mandeln hinzu. Schwenken Sie nun alles gut durch, um die Nüsse darin einzufärben. Nehmen Sie die Mandeln dann wieder heraus und stellen Sie diese auf einem Teller beiseite.
  3. Heizen Sie den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vor. Legen Sie dann Backpapier auf ein Backblech.
  4. Sie können einen Teil des Teigs nun aus dem Kühlschrank nehmen und diesen ebenfalls mit dem Rot färben, wenn Sie möchten.
  5. Rollen Sie kleine Teigstücke zu dünnen Röllchen. Formen Sie kleine Verdickungen, wo der Finger seine Gelenke hätte. Legen Sie die fertig geformten Teigfinger dann auf ein kaltes Backblech.
  6. Ritzen Sie zum Schluss den Teig mit einem scharfen Messer an den Gelenken etwas ein, um die Haut nachzuahmen, und setzen jeweils eine Mandel als Nagel auf.
  7. Die Finger werden dann je nach Größe ca. 15-20 Minuten gebacken.

Die fertigen Hexenfinger sind schaurig-schöne, knusprige Kekse, die von kleinen hungrigen Gespenstern sicher gern angenommen werden. Sie schmecken natürlich auch den Gespenster-Eltern sehr gut und sind daher eine witzige Idee für das Party-Buffet.

Klasse zum Mitbringen: Blutig grinsende Dracula-Cookies

In der Schule oder im Kindergarten soll Halloween gefeiert werden und Sie wurden gebeten, etwas Passendes zu backen? Dann haben wir die perfekte Idee für Sie: Unsere Cookies in Form eines schaurig-grinsenden Vampirgebisses sind garantiert der Hit! Das Rezept reicht für ca. 14 Stück.

Zutaten:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 150 g weiche Butter oder Pflanzenmargarine
  • 150 g feiner brauner Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • etwas Salz
  • 1  Ei + 1 Eiweiß (Gr. M)
  • 225 g Mehl (z.B. Weizen oder Dinkel)
  • 200 g Puderzucker
  • rote und gelbe Lebensmittel­farbe
  • 100–120 g weiße Mini-Marshmallows
  • 28 Mandelstifte

Zubereitung:

  1. Legen Sie 2 Backbleche mit Backpapier aus und heizen den Ofen vor (elektrisch 200°C, Gas siehe Hersteller). Danach hacken Sie die Schokolade klein.
  2. Rühren Sie Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker mit einem Rührgerät cremig. Geben Sie nun das Ei, dann das Mehl und abschließend die Schokoladenstücke hinzu.
  3. Verteilen Sie mit Hilfe von 2 Esslöffeln den fertigen Teig als ca. 7 Häufchen auf den Backblechen. Lassen Sie zwischen ihnen viel Abstand. Drücken Sie den Teig abschließend noch etwas flach. Die fertigen Cookies sollten einen Durchmesser von ca. 6-7 cm haben.
  4. Backen Sie die Cookies nun für ca. 12-15 Minuten im Ofen. Halbieren Sie die noch heißen Gebäcke dann mit einem scharfen Messer mittig. Jetzt können diese auskühlen.
  5. Rühren Sie derweil den Puderzucker und das Eiweiß zu einem dicken Guss und färben diesen dann mit der Lebensmittelfarbe ein.
  6. Bestreichen Sie eine Hälfte des Cookies dick mit dem farbigen Guss. Dabei sollte er bis dicht an den Rand reichen.
  7. Stellen Sie die kleinen Marshmallows dicht an dicht in den Guss.
  8. Bestreichen Sie die zweite Hälfte der Cookies auch dick mit dem Guss und legen diese nun von oben auf die Marshmallows. Vorsichtig andrücken!
  9. Zum Schluss stecken Sie noch je zwei Mandelstifte rechts und links von den Vorderzähnen in den Guss – das sind die Vampirzähne.

Nach etwa zwei Stunden Trocknungszeit sind die Dracula-Cookies fertig und können von kleinen hungrigen Halloween-Partygästen genüsslich verzehrt werden. Große Gäste freuen sich über die süßen Vampirgebisse natürlich genauso!

Lecker auf jeder Party: Herzhafte Halloween-Mini-Pies

Ein Party-Buffet sollte nicht nur Süßes bieten. Darum haben wir auch noch eine pikant-gruselige Snackvariante in petto: unsere herzhaften Halloween-Mini-Pasteten auf die Hand, wahlweise mit zwei unterschiedlichen Füllungen. Das Rezept reicht für etwa 20 Stück.

Zutaten Teig

  • 500 g glattes Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • 1/2 TL Salz
  • 230 g kalte Butter oder Pflanzenmargarine
  • 90 ml Wasser (kalt)

Zutaten Füllung

  • 250 g Kürbis (Hokkaido)
  • 170 g Ricotta
  • 2 Eier
  • 1 EL Speisestärke
  • Gewürze (1 Msp Muskatnuss gemahlen, 1 Msp Zimt gemahlen, 1/2 TL Ingwer gemahlen, Salz und Pfeffer)

oder

  • 250 g Spinat
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Gewürze (Thymian, Salz, Pfeffer, Muskat)
  • 200 g Feta
  • 3 EL Olivenöl
  • 60 ml Gemüsebrühe

weitere Zutaten

  • 50 g Parmesan
  • 1 Ei

Zubereitung:

Bereiten Sie erst den Teig vor.

  1. Schneiden Sie die Butter in kleine Würfel und verkneten Sie diese mit den anderen Zutaten für den Teig. Formen Sie daraus eine Kugel, wickeln diese in Frischhaltefolie und legen sie dann für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.

Widmen Sie sich nun der Füllung.

  1. Die erste Variante ist eine Kürbis-Ricotta-Füllung.
  2. Dazu den Kürbis waschen, abtrocknen und klein schneiden.
  3. Geben Sie den Kürbis dann in einen Topf, füllen diesen mit Wasser auf und lassen alles ca. 10 Minuten kochen.
  4. Wenn der Kürbis weich ist, alles abseihen und auskühlen lassen. Dann zusammen mit den restlichen Zutaten für die Füllung in einer Schüssel pürieren.
  5. Die zweite Variante ist eine Spinat-Feta-Füllung. Dazu auch zunächst den frischen Spinat putzen, waschen, trocknen und grob schneiden.
  6. Dann den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Schwitzen Sie diese dann in einer Pfanne mit etwas Öl bei mittlerer Hitze an, bis sie glasig werden.
  7. Geben Sie dann den Spinat hinzu und dünsten alles unter mehrfachem Schwenken etwa 2 Minuten lang.
  8. Löschen Sie dann das Gemüse mit der Brühe ab, geben die Gewürze hinzu und lassen es noch einmal kurz köcheln.
  9. Zerkleinern Sie abschließend den Feta und mischen ihn unter den Spinat.

Abschließende Zubereitung der Pasteten.

  1. Heizen Sie den Backofen auf 190°C Ober/Unterhitze vor. Legen Sie dann zwei Backbleche mit Backpapier aus.
  2. Rollen Sie auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig mit einem Nudelholz aus. Stechen Sie dann mit z.B. Ausstechformen (Kürbis, Geister, usw.) pro Mini-Pie immer zweimal die gleiche Form aus. In eine Seite kann mit einem Messer noch ein Gesicht geritzt werden.
  3. Legen Sie dann die Seite ohne Gesicht aufs Backblech. Geben Sie ca 2-3 Esslöffel der Füllung darauf. Es muss ca. ½ cm Rand frei bleiben.
  4. Bestreichen Sie den Rand mit Wasser, legen dann die Seite mit Gesicht darauf und drücken den Rand rundherum mit dem Rücken einer Gabel fest.
  5. Verquirlen Sie nun noch das zweite Ei und streichen es auf die Pasteten. Reiben Sie dann den Parmesan und verteilen ihn auf dem Teig.
  6. Zum Schluss alles für ca. 25 Minuten backen.

Diese herzhaften Halloween-Mini-Pasteten sind gewiss der Renner auf Ihrer Halloween-Party. Die witzig-gruseligen Gesellen sind mit einem Haps im Mund und dabei wunderbar aromatisch!

Quellen
www.wikipedia.org/…/Halloween
www.backenmachtgluecklich.de/…/halloween-finger-kekse.html
www.lecker.de/draculas-cookies-mit-biss
www.sweetsandlifestyle.com/pikante-halloween-hand-pies-idee-fuer-halloween
www.eatsmarter.de/…/teigtaschen-mit-spinat-feta-fuellung